Erstes Date: Gesprächsthemen und Tipps

Das erste Date mit dem neuen Schwarm ist immer aufre­gend und vor lauter Ner­vosität weiß man oft nicht, was man reden soll. Man ist anges­pan­nt und möchte wahrschein­lich so viel loswer­den oder fra­gen, aber der Kör­p­er ver­schließt einem die Lip­pen.

Tipps dür das erste Date

Viele fan­gen in so ein­er Sit­u­a­tion auch an zu schwitzen, reden unun­ter­brochen oder sind ganz still. Manche sehen darüber hin­weg und find­en es sog­ar süß, wenn der Schwarm sichtlich Prob­leme hat, die richti­gen Worte zu find­en. Das zeigt auf jeden Fall, dass man die Per­son mag. Andere find­en solche Sit­u­a­tio­nen irri­tierend. Hier ein paar ein­fache Regeln, wie du dich gut auf das erste Date vor­bere­itest:

Was man beim ersten Date unbedingt vermeiden sollte:

  • Zu spät kom­men - Unpünk­tlichkeit kann einen schlecht­en Ein­druck hin­ter­lassen. Beim ersten Date soll­test du den Schwarm nicht warten lassen.
  • Schlechte Manieren - Mit offen­em Mund essen, Kau­gum­mi kauen oder auf dem Teller ein Schlacht­feld hin­ter­lassen. Solche Dinge machen eine Per­son sehr schnell unat­trak­tiv. Informiere dich vorher, wie du dich am besten ver­hältst. Denke auch an nette Gesten und vielle­icht an ein Begrüßungs­geschenk.
  • Sich betrinken — Alko­hol macht zwar die Zunge lock­er, aber das heißt nicht, dass du dadurch das Richtige sagst. Bleibe Herr der Sit­u­a­tion und genieße das Date mit ungetrübten Sin­nen.
  • Fra­gen über Sex, Ehe oder Kinder haben beim ersten Date nichts zu suchen!
  • Anfassen - So blöd es auch klingt, aber es ist ganz wichtig, die Pri­vat­sphäre des anderen zu respek­tieren. Dein Schwarm kann sich ganz schnell unan­genehm fühlen, wenn du hier per­sön­liche Gren­zen über­schre­itest.
  • Augen und Hände ver­steck­en - Son­nen­brille runter und Hände ‘raus aus der Hosen­tasche.
  • Liebes­botschaften verkün­den — Sag deinem Schwarm nicht gle­ich, dass du ver­liebt bist. Wenn man ver­liebt ist, möchte man zwar die ganze Welt umar­men und jedem sein Glück mit­teilen, aber halte dich beim ersten Date zurück.

Gesprächsthemen finden durch gute Vorbereitung

Wem Spon­taneität schw­er fällt, der muss sich gut vor­bere­it­en, um zu punk­ten. Informiere dich im Vorhinein über deinen Schwarm, dann weißt du, welche The­men du ansprechen kannst und welche du lieber lassen soll­test. So kann ein Witz über die Eltern schnell pein­lich wer­den, wenn diese schon gestor­ben sind.

Deine Vor­bere­itung sollte nicht in Stalk­ing ausarten, schließlich willst du auch nicht bereuen, so viel Zeit damit ver­bracht zu haben, wenn das Date nicht klappt. Und achte auch darauf, dein Date nicht wis­sen zu lassen, dass du recher­chiert hast. Aus­sagen wie “Ich habe bei Google gele­sen, dass du 2002 einen Lit­er­atur­preis gewon­nen hast” sind zu ver­mei­den. Viel bess­er ist es, wenn du das Wis­sen nutzt, und ihr unter­hal­tet euch ein­fach über Büch­er.

Auch über Face­book oder (gemein­same) Fre­unde lassen sich Infos über Hob­bies und Vor­lieben erfahren.

Laut datingregeln.de informiert sich schon jede/r Vierte über sein Date im Vorhinein. Über 10% fahren sog­ar bei ihrem Schwarm vor­bei und check­en die Umge­bung. Weniger als die Hälfte informiert sich hinge­gen gar nicht und lässt sich über­raschen. Das liegt wahrschein­lich daran, dass diese 50% selb­st­be­wusster sind und keine Angst vor pein­lichen Momenten bzw. Über­raschun­gen haben.

 

6 Tipps für das erste Date

  • Nicht zu viel preis­geben - Natür­lich will man sich ken­nen­ler­nen. Behalte jedoch das Eine oder Andere für dich und ver­rate nicht alles auf ein­mal von dir. Dadurch machst du dich inter­es­sant.
  • Zuhören und Inter­esse zeigen — Passend zu Punkt 1 soll­test du nicht zu viel von dir erzählen, son­dern inter­essiert zuhören und Fra­gen stellen. Aber unter­brich niemals dein Date!
  • Mobil­tele­fon aus  — Stumm schal­ten, zur Seite leg­en oder ein­steck­en. Konzen­triere dich auf dein Date und lassen dich nicht ablenken. Natür­lich ist es erlaubt, Fotos auf dem Handy zu zeigen. Achte dabei darauf, vorher jene Bilder auszu­mis­ten, die nicht für die Augen ander­er gedacht sind.
  • Höflich und zuvork­om­mend sein — Der Dame die Tür aufhal­ten, ihr aus der Jacke zu helfen und ihr beim Bestellen den Vor­tritt zu lassen, gehört zum guten Ton und kommt immer gut an. Sind die Getränke fast leer, kannst du auf dem Weg zur Toi­lette gle­ich das näch­ste Getränk bestellen.
  • Hygiene - Sauberkeit ist ober­stes Gebot! Damit sind nicht geble­ichte Zähne oder Nag­el­lack gemeint, son­dern saubere, frisch gewasch­ene Haare, saubere Ohren, geputzte Zähne etc. Auch der Intim­bere­ich muss abso­lut sauber sein. Es ist zwar unwahrschein­lich, gle­ich nach dem ersten Date miteinan­der zu schlafen, aber sich­er ist sich­er!
  • Emo­tio­nen erwidern — Die soge­nan­nten Spiegel­neu­ro­nen in unserem Gehirn lassen uns lächeln, wenn uns jemand angrinst. Dazu ist es wichtig, den Augenkon­takt zu hal­ten, um diese Emo­tio­nen auch zu erwidern. Kopiere ein­fach die Mimik und Gestik deines Dates, und du wirkst auch sym­pa­thisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + drei =