Selbstbewusster werden im Flirt

Das Gegen­teil von Selb­st­be­wusst­sein ist Schüchtern­heit. Wenn du scheu und zurück­hal­tend bist, dann ist das eher eine unvorteil­hafte Aus­gangs­ba­sis, um eine Frau oder einen Mann zu erobern. Manche empfind­en zwar Schüchtern­heit als attrak­tiv, aber um zueinan­der zu find­en, muss man ler­nen, Men­schen anzus­prechen. Der erste Schritt ist jen­er, der dich selb­st­be­wusster wer­den lässt und der ein Anfang ein­er neuen Liebe sein kön­nte.

Selbstbewusster werden durch Charme

Ver­mei­de es, auf­dringlich zu sein oder dein Objekt der Begierde vol­lzuquas­seln. Mache aber auch nicht den Fehler und sage gar nichts. Selb­st­be­wusster wer­den, heißt auch sein Denken und Han­deln zu kon­trol­lieren. Die Schmetter­linge im Bauch sind dabei nicht sehr hil­fre­ich, aber um erfol­gre­ich zu sein, brauchst du einen klaren Kopf.

Ver­giss Anmach­sprüche wie:

Ken­nen wir uns nicht irgend­woher?

Ist es heiß hier drin, oder bist bloß Du das?

Kannst du mir deine Tele­fon­num­mer geben? Ich hab meine ver­loren.

Solche Aus­sagen mögen mutig sein, aber sie hin­ter­lassen einen eige­nar­ti­gen Ein­druck und machen dich unat­trak­tiv. Betreibe kein Stalk­ing! Warte aber auch nicht auf den einen wahren, richti­gen Moment, um jeman­den anzus­prechen, den gibt es viel zu sel­ten. Oder hast du schon Mal eine Frau gerettet, die allein und ver­let­zt am Strand auf einen Helfer wartet?

selbstbewusster werden durch Ansprechen

Wer nicht geduldig ist, ist nicht ver­liebt.

Wer selb­st­be­wusster wer­den will, muss ler­nen, ein Gespür für geeignete Momente zu entwick­eln. Wenn dein Schwarm schlecht gelaunt ist, dann komme später wieder, wenn das Gemüt wieder heit­er ist. Mache durch nette Gesten auf dich aufmerk­sam. Hier sind jet­zt nicht Blu­men oder Gedichte gemeint, son­dern viel kleinere, aber umso wirk­samere Aufmerk­samkeit­en: Lasse ein­er Dame den Vor­tritt und läch­le sie dabei an. Sei char­mant und kul­tiviert. Sei nicht auf­dringlich; achte auf deine Kör­per­hy­giene und ver­wende nicht zu viel Par­fum. Merke dir, was ihr oder ihm gefällt und bleib’ entspan­nt.

Wenn du gute Vorar­beit geleis­tet hast, dann fällt es dir sich­er leichter, den für dich beson­deren Men­schen anzus­prechen. Trau’ dich ruhig! Wenn deine net­ten Gesten gut angekom­men sind, dann kann es sein, dass du von ihr oder ihm selb­st ange­sprochen wirst.

Wenn dir das noch schw­er­fällt, dann flirte ein­fach in einem Chat oder auf ein­er Sin­gle­börse. Fang gle­ich damit an. Du wirst sehen, wie ein­fach das ist und du bekommst schnell Übung und merkst, was gut ankommt und was nicht.

Weit­ere Kapi­tel auf E-Book: Keine Angst vor Ablehnung und Sei du selb­st

Außer­dem kann ich das Buch “Lob des Sex­is­mus” sehr empfehlen. Es gibt Auf­schluss über die Wün­sche von Mann und Frau die durch die Evo­lu­tion schon geprägt wur­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − sechs =